Bienen in der Schule

Bienen in der Schule

Honigbienen stehen seit Jahren im Fokus der Öffentlichkeit. Immer wieder weisen die Medien auf die Leistungen, aber auch auf die Schwierigkeiten unserer Nutzinsekten hin. Auf diese Weise kommen Kinder auch außerhalb des Unterrichtes  mit dieser Thematik in Berührung. Andererseits ist die Verunsicherung bei den Schülerinnen und Schülern oft groß. Handelt es sich bei dem Insekt wirklich um eine Biene oder doch eher um eine Wespe? Welche Ursachen bewirken das Verschwinden der Bienen? Welche Folgen könnte dies auf unsere Umwelt und Ernährung haben? Wie können wir dazu beitragen, diesen Vorgang zu stoppen?

Den weltweiten „Tag der Bienen“ nahmen Kindergarten und Grundschule zum Anlass, sich genauer mit dem nützlichen Insekt  auseinanderzusetzen.

Mit Hausmeister Sepp Süß hat die Schul-  und Kindergartenfamilie  einen Experten in Sachen Bienen direkt vor Ort.

Mit vielen Materialien im Gepäck vermittelte der Hobbyimker den wissbegierigen Kindern wertvolle Informationen über die Biene mit Kopf, Herz und Hand. So erfuhren sie vieles über Körperbau, Aufgabenteilung im Bienenvolk, Nahrung, Jahreslauf und Gefährdungen vom Fachmann Sepp Süß. Die Kinder schlüpften in den Anzug eines Imkers und genossen den süßen Honig.

Mit Dankesworten und einem kleinen Präsent bedankten sich Schüler und Kindergartenkinder mit ihren Lehrern und Betreuerinnen beim Fachmann für diese eindrucksvolle Stunde, mit der das Verständnis der Kinder für den Umweltschutz vertieft wurde.


Vorherige Seite: Schüleraustausch
Nächste Seite: Juniorhelfer