Skipping Hearts

„Skipping Hearts“ – Seilsprungworkshop

Seilspringen macht nicht nur Spaß, nebenbei ist das Springen auch noch gut für die Fitness: Um Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Projekt „Skipping Hearts“ (Springende Herzen) initiiert. Am Donnerstag gab es einen Workshop für die 4. Klasse der Grundschule Kirchdorf im Wald.

Vorwärts, rückwärts und die Arme überkreuz: Beim Seilspringprojekt kamen die Grundschüler ganz schön ins Schwitzen. Workshopleiter Mendes-Erwin Hoenig machte es den Kindern vor und hüpfte federnd über das dünne grüne Kunststoffseil. Seilspringen sei ein perfektes Herz-Kreislauf-Training, sagt er.

Ob alleine, zu zweit oder alle zusammen – gefordert sind beim Seilspringen immer Körper und Kopf. Im zweistündigen Basis-Kurs haben die Viertklässler so einige Sprungtechniken trainiert. Sie tragen Namen wie „Criss-Cross“, „Side Straddle“ oder „Jogging Step“.

Im Anschluss strömten die Mitschüler und einige Eltern in die Turnhalle und warteten gespannt auf die Vorführung. Zu flotter Popmusik zeigten die Schüler nun das ganze Repertoire in verschiedenen Formationen. Das gab jede Menge Applaus und danach durften auch die Schüler aus den anderen Klassen die verschiedenen Sprünge ausprobieren.


Vorherige Seite: Bundesweiter Vorlesetag
Nächste Seite: Unterrichtsgang Gemeinde