Vorlesetag

16. November 2018 - Bundesweiter Vorlesetag

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.

Dieser Aktionstag setzt ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. 

Das Konzept ist ganz einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, schnappt sich eine Geschichte und lässt andere in den Genuss des Zuhörens kommen. Dabei steht die Freude am gemeinsamen Erleben im Vordergrund.

Auch die Grundschule Kirchdorf beteiligte sich an der Aktion. Sechs Mütter und Praktikant Lukas Rechenmacher boten den Schülern jeweils eine Vorlesestunde an: Steffi Frisch (Hitzefrei in Kleeberg), Diana Raith (Geschichten von der Fly), Daniela Schreiner (Gangster-Oma), Bettina Plein (Zwiggl, der Zwerg), Susan Gigl (Das große Wawuschelbuch), Carmen Schink (Mein Lotta-Leben)und Praktikant Lukas Rechenmacher (Märchenstunde)

Schon im Vorfeld erhielten die Kinder Eintrittskarten für die verschiedenen Lesungen. Zum Auftakt des Tages begrüßte die Schulfamilie die Gäste mit dem Lied „Lesemillionär“.  Anschließend stellten die Lesepaten den Kindern ihr Buch kurz vor. Klassenübergreifend wurde in kleinen Gruppen im ganzen Schulhaus gelesen. Jede Gruppe erlebte den Vorlesetag etwas anders: interaktiv, meditativ, kreativ, … – Alle waren begeistert!

Gegen Ende der Veranstaltung traf sich die Schulfamilie im neuen Lesezimmer. Stolz stellten die Schüler den Gästen die neu gestalteten Leseecken und Besonderheiten des Raumes vor. Im Rahmen eines Aktionstages hatten die Schüler mit ihren Lehrerinnen tolle Ideen umgesetzt. Ein einladender Leseraum entstand dabei.

Die Schüler der 4. Klasse bedankten sich bei den Lesepaten mit herzlichen Worten und selbst gebastelten Lesezeichen. Tosenden Applaus ernteten die Gäste für den gelungenen Schultag!